Test – Ensis Rock & Roll

Die Firma Ensis kommt aus der Schweiz und produziert Wings, Boards und Foils. Teamfahrer Balz Müller ist der wohl bekannteste Teamrider der Marke aus den Alpen. Wir haben uns das Rock & Roll in 77 Liter vorgenommen.

An Land

Das Ensis “Rock&Roll” ist ein Custom Carbon Sandwich Board und somit sehr leicht und robust. Die Größen 57, 77, 97 und 117 Liter bieten für die meisten Könnenstufen und Körpergewichte alle Optionen. Im Lieferumfang enthalten ist eine passende Boardbag mit Tragegriffen und einem soliden Reißverschluss. Das Board ist mit seiner breiten Nase kompakt mit einer Doppelkonkave im Unterwasserschiff und einem Tailkick im Heck ausgestattet Es verfügt über 2 Tragegriffe Oben und Unten sowie vielen Optionen für Fußschlufen Positionen. Die Haptik ist hochwertig und sehr ausgewogen. Das 77 Liter Board wiegt 5,75 KG (siehe Fotos)

Das Board macht beim Auspacken einen leichten und hochwertigen Eindruck.

Im Wasser

Wir haben das Board in unterschiedlichen Bedingungen getestet. Wir hatten viele Wochen Zeit, um es mit verschiedenen Foil Herstellern (Ensis, Axis, Naish, Gong,) und unterschiedlichen Wings (Ensis, Vayu, North, Ozone, Naish) zu Testen. Ob bei Leichtwind auf Sardinien, im Sturm auf der Ostsee, in Wellen in Cold Hawaii, auf Meeren, Fjorden und Seen waren wir mit dem Rock & Roll unterwegs.

Die grundlegenden Eigenschaften des Ensis Rock & Roll sind immer die selben. Es ist sehr kippstabil beim Starten aus der Hocke. Durch seine Länge gleitet es leicht an und läßt sich bereits bei wenig Wind anpumpen. Das Pad ist rutschfest, auch beim barfuß fliegen. Herausragend ist der sanfte Touchdown durch die Doppelkonkave und die breite Nase. In kleinen und großen Wellen und mit einem entrechtend kleinen Foil zeigt sich das Board wendig und ausgewogen. In Laborbedingungen auf Seen und Fjorden bringt es beim Freestyle sehr viel Spaß.

Fazit

Kompakt, leicht, sehr stabil und leicht zu Starten. Das Rock&Roll ist für Einsteiger, Aufsteiger und Könner geeignet.

Test Ensis Rock & Roll