Pump Jibe – die „durchgepumpte“ Halse

Wenn die Halse sitzt, wird es Zeit für die erste Variante. Ein sehr schönes Wingfoil-Manöver für Fortgeschrittene ist die Pump Jibe – die „durchgepumpte“ Halse. Sie wird ohne die Power des Wings gefahren – die ganze Kraft dafür kommt aus den Beinen.

Ihr könnt die Pump Jibe sowohl im switch als auch im Normalstand anfahren. Beide Varianten sind möglich.

Für dieses Manöver solltet Ihr schon pumpen können, d.h. eine gewisse Strecke auch ohne die Energie des Wings nur durch Hoch-Tief-Bewegungen foilen können. Wer das üben will, kann einfach mal während der Fahrt den Wing auf neutral stellen und versuchen nur durchs Pumpen weiter zu fahren.  

Die einzelnen Schritte der Pump Jibe lassen sich wie folgt unterteilen:

  1. Fallt etwas vom Wind ab, um mit einer gewissen Geschwindigkeit in die Halse reinzufahren. 
  2. Lasst die hintere Hand los und greift mit dieser die Schlaufe an der Fronttube.
  3. Danach/ zeitgleich lasst ihr die vordere Hand los und nehmt den Wing runter. Pumpt Euch weiter durch die Halse. Wenn Ihr wollt, könnt ihr für den Style Faktor noch einen Grab am Board machen. 
  4. Auf der Hälfte der Halse, also wenn das Board genau auf einer Linie mit dem Wind ist, greift ihr nun mit der anderen Hand die Schlaufe an der Fronttube. Pumpt Euch weiter durch die Halse. 
  5. Wenn Ihr auf Raumwindkurs der neuen Fahrtrichtung seid, greift den Wing wieder an den Schlaufen der Middle-Strut. Die freie Hand greift die vorderste Schlaufe. 
  6. Holt den Wing dicht. Abfahrt!

Im folgenden Video seht ihr die Pump Jibe noch einmal live erklärt: