Wingfoil Spot Leucate (Frankreich)

In Leucate wurde einer der ersten Worldcups der GWA in Europa ausgetragen. Das kleine Städtchen liegt im Süden Frankreichs am Mittelmeer, circa 70 km vor der spanischen Grenze und ist schon seit Jahrzehnten unter Wassersportlern bekannt. In guten Jahren bläst hier der Wind an über 200 Tagen, so dass man jede Menge Wasserzeit abgreifen kann. Dabei kommt der NW-Wind, Tramontane genannt, oft mit 6 bis 9 Windstärken daher. Zusätzlich zum Tramontane gibt es noch den Marin, ein Wind aus SO. Im Sommer gesellt sich Thermik dazu. Am häufigsten weht der Wind zwischen Frühjahr und Herbst.

Die meisten Wassersportler tummeln sich auf dem gleichnamigen Étang de Leucate, einem großen Salzsee, der mit dem Mittelmeer verbunden ist. An Tagen mit guter Sicht kann man hier mit Blick auf die schneebedeckten Pyrenäen übers Wasser heizen. Leider ist der Étang fürs Foil eher ungeeignet, da er nicht allzu tief ist und es hier sehr viel Seegras gibt, so dass die Wingfoiler auf die Mittelmeerseite ausweichen. 

Nördlich von Leucate liegt der Worldcup Spot und einziger Wingfoil Spot in der Gegend Plage de la Franqui (Spot in Google Maps). Hier bläst der Tramontane schräg ablandig. Dies hat zwar zur Folge, dass das Wasser schön glatt ist, birgt aber auch die Gefahr, aufs offene Meer abzutreiben. Zwar wird der Strand am südlichen Ende von einem Felsvorsprung abgeschlossen, der einen gegebenfalls auffängt, aber es besteht auch die Möglichkeit, dran vorbei zu treiben. Folglich ist der Spot für Anfänger nicht zu empfehlen. Auch erfahrene Pilot*innen sollten sich bei dieser Windrichtung nie zu weit vom Ufer entfernen.

Geparkt wird entweder auf einem kleinen Parkplatz am südlichen Ende oder entlang der Strandstraße. Das Material muss dann noch circa 80 m über den Sandstrand zum Wasser getragen werden. Dann sind es nur noch ein paar Meter, bis das Wasser Foiltiefe erreicht und man aufsteigen kann.

Der Tramontane nimmt im Laufe des Tages meist immer mehr zu, so dass es sich als Wingfoiler lohnt, möglichst früh aufs Wasser zu gehen, bevor man weggeblasen wird. Packt auf jeden Fall eure kleinen Wings ein. 

Bei Marin zeigt sich der Spot von einer ganz anderen Seite, dann gibt es Welle und Shorebreak