North Nova – Wing Unboxing und Testbericht

Wenn der Postmann 3 Mal klingelt und 3 Wings auf der Terrasse liegen. Dazu eine perfekte Windansage auf Windfinder für die kommenden Tage. Mehr geht nicht. Die Kiteschule Boardflash auf Fehmarn hat uns die neuen North Nova Wings (siehe hier in unserer Marktübersicht) geschickt und wir packen Sie gemeinsam mit Euch aus.

Ab an den Strand

Nach dem Unboxing geht es mit dem Rad zum Strand. Wie immer gibt es reichlich Schaulustige und Interessierte. Laboe ist ein Kite-Hotspot aber auch Wingfoiler treffen wir an unserem Homespot immer öfter.

Rad anschließen, Foil aufschrauben, Quatschen, Wing aufpumpen… „Ohhh was ist das denn?“ „Yo das sind die neuen North Nova Wings.“ Da gehen gleich die Hände hoch „Darf ich den auch mal testen?“ „Na logo!!!“ Die Wings gehen durch mehrere Hände und schneiden gut ab. Angangs bei weniger Wind geht der 5er früh los. Man spürt, wie der Wing nach vorne möchte und stabil bleibt. Und als der Wind später zunimmt, kann auch der 4.2er Wing sein Potenzial zeigen. Auch im oberen Grenzbereich bleiben die Wings stabil und kontrolliert zu fliegen. Hier ein paar Zitate vom Strand. Gordon: „Der hat immer Zug.“ Swen: „Damit kann man super springen!“ Bernd: „360er gehen einfacher.“ Nur bei den Schlaufen gingen die Meinungen auseinander. Ich fand sie schön weich und angenehm. Swen fand sie zu dick und hatte nach 2 Stunden dicke Unterarme … nach 2 Stunden! 😉

Swen_Sprung_North_Nova
Swen beim Sprung mit dem North Nova 4.2

Fazit: Der North Nova gehört in die obere Preisklasse und hält den Anforderungen auch stand. Die Erwartungshaltung an einen Wing für knapp unter 1.000,00 € ist hoch und namenhafte hochpreisige Mitbewerber wie z.B. Ensis oder Cabrinha dürfen aufhorchen. North macht Ernst!!!