VAYU – ein Gott und eine Revolution

Die ersten warmen Sonnenstrahlen spiegeln sich auf dem Wasser. Wir sind auf dem Weg nach Kaliforniern an der Ostsee und verabredet mit Philip Horn, dem Geschäftsführer von Liquid Sports in Kiel. Philip hat seine Proto- Wings, Boards und Foils von VAYU mitgebracht. VAYU ist der vedische Gott des Windes, der Luft und des Lebenshauches und direkt beim Auspacken sehen wir die Revolution.

Die Wings haben eine Mittelstrut und eine Stange

Das VAYU Sportive Full Carbon 5.0 mit 85 Liter ist kurz und leicht

Am Strand schnapp ich mir das 5.0 Board und den großen Wing mit 6,4 qm. Bei wenig Wind (15-18 Knoten) zieht der VAYU Wing druckvoll an und ich komme ohne Pumpen ins Foilen. Die Haptik des Wings ist extrem stabil. Trotz seiner Größe fliegt er sich ganz leicht und rotiert fast von alleine in die richtige Position. Die Stange hat Ihre Vorteile bei den Manövern, die man quasi “blind” fliegen kann, ohne daß die Hand eine Schlaufe suchen muß.

Als der Wind zunimmt, wechsel ich direkt runter auf 4,4 qm und auch hier habe ich kein Problem beim Loskommen, im Gegenteil. Während die Anderen 5er Wings fliegen, fliege ich mit dem 4,4er Wing locker los und spüre, wie sehr der Wing nach Vorne will. Beim Wellenreiten fliegt der Wing ganz ruhig in meiner Hand hinterher.

Fazit: VAYU hat sich in der Produktentwicklung der Wings für die Kombination aus Mittelstrut und Stange entschieden. Das verleiht dem Wing hohe Stabilität mit den Vorzügen einer Stange. Gerade die Windsurfer unter Euch tendieren zum vertrauten Gabelbaum Feeling. Der Nachteil des bisher einzigen “mit Stange” Anbieters Duotone (Echo) ist die Instabilität wegen der fehlenden Mittelstrut. Diese Wings neigen zum “Kippeln” und Hin- und her-Schlagen auf dem Wasser bei stärkerem Wind. Der Trend bei den VAYU Boards geht zu maximaler Kürze und maximaler Breite bei den größeren Boards. Das ist ein großer Vorteil für die Einsteiger und die schwereren Wingfoiler/innen unter Euch. Ihr fühlt Euch sicher und kommt viel einfacher ins Foilen.

Mehr Infos zu den VAYU Produkten in Kürze.

Hinweis: Bei der Suche nach dem richtigen Material (Board Volumen, Wing Größe, Foil Größe) können wir Dir hier helfen.

Philip und Bernd haben Spaß.

2 Kommentare zu „VAYU – ein Gott und eine Revolution“

  1. Torsten Zabojnik

    Hallo, geil, ist das was auch für Anfänger?, ich habe Jahrzehnte lang gesurft, bin jetzt SUPER, aber das Wing folien reizt mich sehr, bin 58 Jahre alt, wiege ca. 105 Kilo, Gruß Torsten

    1. Bernd Matheis

      Moin Torsten,
      Du bringst alle Voraussetzungen mit, Wing Foilen zu lernen. Als Windsurfer wirst Du den Wing sofort begreifen und als Supper hast Du Brettgefühl. Du mußt nur noch das Foilen lernen.
      Hier unsere Material Empfehlung:
      Board mindestens 125 Liter (Körpergewicht plus 20)
      Wing 5 oder 6 qm
      Foil mindestens 2.000 Fläche (Frontflügel)
      optimale Bedingungen zum Starten: wenig Welle und konstanter mäßig bis starker Wind 5-6 BFT

      Wenn Du weitere Fragen hast, melde Dich gerne.
      Gruß,
      Bernd

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.