Wingfoilen: Die zwei wichtigsten Tipps für Anfänger!

Die vordere Hand am Wing muss immer höher als die hintere Hand sein! Vor allem am Anfang hat man oft damit zu kämpfen, den Tip/die Spitze des Wings aus dem Wasser zu halten. Bei einem Kontakt mit dem Wasser wird der Wing meistens sofort nach unten gezogen und der/die Fahrer/-in oft gleich hinterher. Dadurch das die vordere Hand höher gehalten wird als die hintere, hebt der Wind den Wing automatisch an. Trotzdem generiert der Wing noch genug Power. Probiert es aus!

Den Wing bei einem Sturz sofort loslassen! Am Anfang sind Stürze an der Tagesordnung und man hat die Neigung sich an irgendetwas festzuhalten. Leider erhöht sich dadurch auch die Chance den Wing kaputt zu machen, da die Möglichkeit besteht, dass man selber, das Board oder das Foil den Wing treffen. Vor allem wenn das Foil den Wing berührt, besteht fast eine Garantie dafür, dass der Wing einen Schnitt oder ähnliches bekommt. Wir sprechen da aus Erfahrung und haben am Anfang ordentlich Lehrgeld für Reparaturen bezahlen müssen (z.B. geplatzte Tubes oder Risse im Tuch). Wird der Wing sofort losgelassen, sobald sich ein Sturz ankündigt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Board, Foil, Fahrer/-in und Wing genügend Sicherheitsabstand haben. Auch wenn ihr meint, den Crash womöglich noch abfangen zu können, lasst den Wing lieber gehen. Sicher ist sicher und spart im Falle eines Falles bares Geld.

Weitere Tipps zur Sicherheit findet ihr hier.

1 Kommentar zu „Wingfoilen: Die zwei wichtigsten Tipps für Anfänger!“

  1. Pingback: Erfahrungsbericht Wingfoiling: Vom Einstieg bis zu den ersten anspruchsvollen Manövern - Wingpassion

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.